23.1.2020

AirLST auf der BOE 2020

AirLST auf der BOE: Effizientes, digitales Teilnehmermanagement

AirLSTs Messebericht von der Best of Events

Als Anbieter für digitales Teilnehmermanagement sind wir natürlich im Januar auf der Best of Events in Dortmund. 2020 heißt das Schwerpunktthema außerdem Technologie. Da sind wir mit unserer Lösung für digitale Gästeverwaltung, Einladungs- Einlass- und Check-in-Management am richtigen Ort.

BOE, das heißt für AirLST jedes Jahr wieder: Road Trip – 600km auf der Autobahn. Aber die Straßen sind leer als wir am Dienstag zum Aufbau aufbrechen und so kommen wir entspannt auf dem Messegelände an und können uns gleich in den Trubel von Halle 7 stürzen. Unser Stand (D52) hat ein neues, frisches Design bekommen, die Kolleg*innen von Party Rent haben unsere Möbel schon angeliefert. Wir müssen nur noch Kleinigkeiten regeln und können unsere Technik, sowie die Print Station für den Druck von Namensschildern vor Ort installieren. In diesem Jahr ist Karli Karlsson, der Fotobus unser Nachbar, ein mintgrüner T2 – ausgebaut zur mobilen Fotobox – ein echter Hingucker. Die Nachbarn von Chariot Event sind alte Bekannte, wir werden von ihnen mit Kaffee und Schokolade versorgt und freuen uns auf zwei intensive Messetage.

AirLST auf der BOE 2020

Es folgen zwei Tage Best of Events, viele Gespräche, spannenden Diskussionen und Vorträge auf den Bühnen der einzelnen Hallen und an unserem Stand. 11.000 Besucher fanden sich laut der offiziellen Zahlen ein, um sich über die neuesten Trends und Entwicklungen in der Eventbranche zu informieren.

Vor allem am ersten Tag ist richtig viel los und wir registrieren: digitales Teilnehmermanagement ist gefragt. Wir stellen unsere Lösungen AirLST ONE für einzelne Event und AirLST PLUS für die Planung von mehreren Events vor und freuen uns besonders, dass wir auch unsere neueste Entwicklung präsentieren können: Das AirLST Studio

Und was wird in den Foren diskutiert?

Am Mittwoch besuchen wir verschiedene Lectures und Talks im Forum 6 zum Thema Future Meetings & Events, zum Beispiel den Pecha Kucha Vortrag von Dr. Christina Buttler mit dem Titel: Erfolgsfaktoren für Veranstaltungen – Wie erfüllen wir die Erwartungen der Teilnehmer? Die Antworten: Wir sollten unsere Zielgruppen genau kennen, Story Telling ist weiterhin die Strategie, aber auch das Kreieren von unerwarteten Situationen und Dynamiken steht ganz oben auf der Liste. Dr. Buttler appelliert: Traut euren Teilnehmern etwas zu! Und lasst sie dann nicht allein, sondern gebt Orientierung und Anleitung. Die anschließende Panel Discussion mit Dr. Buttler, Stefan Kirchner und Rainer König schließt genau daran an.

  • Wie überwinden wir die Angst vor der Innovation?
  • Was dürfen Veranstaltungsplaner ihren Teilnehmern zutrauen?

Viel zu oft würde der Satz fallen: "Mit meinen Teilnehmern kann ich das nicht machen.“ Erledigt sich das Problem irgendwann von selbst, weil die kommenden Generationen mit innovativen Formaten und dem Einsatz von Technologien vertrauter sind? Helfen neue Technologien überhaupt dabei Veranstaltungen partizipativer werden zu lassen?

Dr. Christina Buttler, Stefan Kirchner und Rainer König diskutieren kontrovers, sind sich aber in dem Punkt einig, dass Innovation von sorgfältiger Moderation begleitet werden sollte. Wenn Teilnehmer nicht allein gelassen und mit Überforderungen konfrontiert werden, sondern an Innovationen herangeführt werden, dann, so die Erfahrung, werden diese angenommen.

Zum Abschluss der Diskussion haben die Panelisten ihrerseits Fragen an das Publikum und präsentieren bei der Gelegenheit zugleich das Live Voting Tool von SwarmWorks. So fragen die Panelisten, ob laut der Publikumsmeinung immer mehr Events sowohl online, als auch offline stattfinden? Das Publikum hält Kellen mit Spiegelpads hoch, die von Rotlichtkameras erfasst werden. So kann festgestellt werden, dass 85% des anwesenden Publikums dieser Frage zustimmen. Eine weitere Frage war: Werden Events partizipativer und verdrängen diese Formate die klassischen Vortrags-Veranstaltungen? Hier stimmten 69% des Publikums zu. Nicht so einig war das Publikum sich bei der Frage ob Virtual Reality und Hologramme die Kongressräume erobern werden. 50% stimmen zu, 42,9% stimmen nicht zu und 7,1% geben an, es nicht zu wissen.

Insgesamt eine spannende Diskussion, in der wichtige Fragen gestellt wurden und die gezeigt hat, dass Eventplaner in reger und stetiger Kommunikation mit ihren Teilnehmern bleiben müssen.

Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr: Die BOE 2021 wird am 20. und 21. Januar stattfinden.

Zurück

Haben Sie noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns
Kunden, die uns vertrauen: